Adoption

Aus WikiRomania
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adoptionen von rumänischen Kindern sind derzeit fast unmöglich. Durch frühere Verfehlungen bei Adoptionen durch rumänische Stellen, wurden strenge Auflagen durch die EU auferlegt, die Rumänien mit allen Mitteln versucht einzuhalten. Leider sind davon auch die vielen seriösen Kindersuchenden davon betroffen. Die Waisenhäuser sind voll mit Kindern.

Die derzeit einzige Adoption die von den Behörden akzeptiert wird, ist die, wenn man das Kind des Ehepartners aus Rumänien annehmen möchte. Aber auch hier sind einige Hürden zu nehmen und es dauert seine Zeit. (ca. 1 Jahr !)

Das Verfahren für eine Adoption des Kindes vom Ehepartner: (Zustimmung des Ex-Ehepartners notwendig !)


  • Man geht mit dem Ehepartner zu einem Notar und stellt eine Willenserklärung auf Adoption. Mitzubringen sind: Geburtsurkunden, Familienbuch, Heiratsurkunde, Ausweis oder Pass, ggf. weitere Unterlagen wegen Sorgerecht, soweit vorhanden.
  • Diese Willenserklärung gibt man zum zuständigen Amtsgericht und eröffnet ein Adoptionsverfahren
  • Das Amtgericht schickt diese Unterlagen zum OLG (der Antrag wird vorher auf rumänisch übersetzt)
  • Das OLG schickt den Antrag an die Deutsche Botschaft in Bukarest und leitet sie entsprechend an die zuständigen Stellen weiter. (Außenministerium, Justizministerium, zuständiges Gericht des Letzten Wohnortes in ROU)
  • Die Unterlagen werden nun an den Ex-Ehepartner weitergeleitet und wird diesbezüglich vom Gericht in Rumänien vorgeladen.
  • (Das Gericht in Deutschland bittet die Kollegen in ROU um Amtshilfe. Leider sind viele Gerichte in tROU mit dieser Art der Abwicklung nicht vertraut und werden vorerst nicht tätig oder leiten die Unterlagen an den EX-Ehegatten ohne weitere Aktionen weiter.)
  • Hier empfiehlt es sich, einen Anwalt als "Vermittler" einzuschalten.
  • Das Gericht in ROU muss nun den Ex-Ehepartner befragen, ob er die Zustimmung für die Adoption gibt. Bereits das Gericht in ROU könnte die Zustimmung ersetzen.
  • Das Gericht in ROU schickt nun das "Ergebnis" zurück zum Gericht nach D. Das kann auf direkten Weg geschehen !
  • Hat der Ex-Ehepartner seine Zustimmung gegeben, wird in der Regel der Adoption durch das Gericht zugestimmt. Im anderen Fall liegt es im Ermessen des Richters und zum Wohle des Kindes, ob das Gericht die Zustimmung ersetzt und der Adoption zustimmt. In der Regel wird zusätzlich das Jugendamt damit beauftragt, das soziale Umfeld der Kindes zu prüfen.
  • Mit dem Beschluss geht man zum zuständigen Standesamt und lässt einen Eintrag ins Familienbuch vornehmen Gleichzeitig wird ein Ausweis beantragt. Das Kind ist nun offiziell Deutscher Staatsbürger.
  • Nicht unbedingt Notwendig, aber vielleicht später Nützlich, ist die Anfertigung einer deutschen Geburtsurkunde. Dies geschieht ebenfalls über das Standesamt und wird nach Berlin weitergeleitet. Dauer: mehrere Monate !
  • Nicht zu vergessen ! Natürlich sind in Rumänien ebenfalls Eintragungen und Umschreibungen nötig. Auch dort wird eine neue Geburtsurkunde ausgestellt, die Namensänderung durchgeführt und der Reisepass geändert. Anlaufstelle ist die Meldebehörde des letzten Wohnortes des Kindes.